PROJEKTWOCHEN

Zum Beispiel: Afghanistan
ab Klasse 9
...zu globaler Macht und lokaler Not...

neuronet
Klasse 4-6
...zu Selbstkompetenz und Schöpfertum...

TAGESWORKSHOPS

Kein Öl ohne Krieg,
kein Krieg ohne Öl?

ab Klasse 10
...zu Gier, Chaos und Flucht...

Wer bezahlt für mein
neues Smartphone?

ab Klasse 8
...zu Wohlstand hier und Ressourcenkonflikten da...

Flaschenpost
im Supermarkt

Klasse 5-7
...zu Kommerz, Zerstörung
und Menschenrecht...


Flaschenpost im Supermarkt - Wasservermarktung auf dem Prüfstand

Zielgruppe: Klasse 5-7
zeitlicher Umfang: ca. 5 Stunden


Auf handelsüblichen Wasserflaschen prangen Bilder und Slogans, die Reinheit und Unschuld, Naturnähe und Lebendigkeit versprechen. Nestlé, zum Beispiel, wirbt mit „Pure life“, dem reinen Leben, und verspricht, dass wir seinem Wasser vertrauen können.


Schaut man jedoch hinter die Kulissen, erzählt abgefülltes Wasser ganz andere Geschichten. Es spricht von der Skrupellosigkeit großer Konzerne bei der Privatisierung von Wasserzugängen (nicht nur) im globalen Süden, berichtet von der massenhaften Produktion gesundheits- und umweltschädigender PET-Flaschen und ressourcenintensiven Transportvorgängen, kündet von Menschenrechtsverletzungen und der Zerstörung natürlicher Lebensräume. Diese Seite der Medaille ist den meisten Konsumenten abgefüllten Wassers nicht bewusst.

Die Schülerinnen und Schüler befassen sich mit den menschlichen, ökologischen und ökonomischen Folgen der Vermarktung von Trinkwasser. Sie diskutieren das universale Menschenrecht auf freien Zugang zu sauberem Trinkwasser und erschließen sich eine kritische Perspektive auf Lebensmittelkonzerne wie Nestlé, Coca Cola und Pepsico. Im Ergebnis loten sie ihre eigenen Handlungsspielräume aus.

Wie lässt sich mit künstlerischen Mitteln auf diese wichtigen Aspekte aufmerksam machen? Die abschließende künstlerische Verarbeitung ihrer Erkenntnisse in Form von „alternativen Trinkwasser- Etiketten“ oder anderen Bildwerken stärkt die Fähigkeit der Teilnehmenden, aussagekräftige bildnerische Botschaften zu formulieren.


Anknüpfungspunkte an den Rahmenlehrplan:

1. Gesellschaftswissenschaften
Themenfeld 2: Wasser – nur Natur oder in Menschenhand? Wasser als Überlebens und Konfliktfaktor, Wasser als Wirtschaftsfaktor

2. LER
Themenfeld 5: Die Welt gestalten – der Mensch zwischen Natur und Kultur: natürliche Lebensgrundlagen, moderne Lebensweise, Ressourcen 3. WAT
Themenfeld 3.2 Wirtschaften im privaten Haushalt: Nachhaltigkeit

4. Kunst
Themenfeld „Künstlerische Verfahren - ästhetische Praktiken, künstlerische Strategien“